Dienstleistungen

Dienstleistungen

 

Lamers High Tech Systems bietet darüberhinaus noch folgende Dienstleistungen:

  • Zügige Installation und reguläre Instandhaltung von Systemen
  • Inbetriebnahme und Qualifizierung

 

Reguläre Wartung und Instandhaltung von Dosiersystemen für Gase und Flüssigkeiten

Die Verlässlichkeit der Versorgung der Produktion mit Gasen und Flüssigkeiten ist eine der

grössten Herausforderungen in einer modernen Fabrikationsanlage. Sie hängt sowohl von der Qualität der jeweiligen Versorgungsanlagen als auch von der Lieferantenlogistik ab. Die Qualität der gelieferten Gase wird zumeist vom Hersteller garantiert und es ist daher essentiell wichtig, dass während des Transports von der Entnahmestelle bis zur Verbrauchsstelle keine Qualitätsverminderung stattfindet.

 

Um die Qualität der Gas- und Flüssigkeitsversorgungssysteme sicherzustellen sind regelmässige Überprüfungen und Instandhaltungsmaßnahmen unverzichtbar.

 

Lamers High Tech Systems bietet seinen Kunden vorschriftsmässige Überprüfungs- und Instandhaltungsverträge an. Diese beinhalten die regelmässige Überprüfung aller Komponenten, wie Druckminderer, Gasflaschenbündel, Verbindungsteile etc. der Versorgungsanlage auf Leckdichtigkeit und korrekte Funktion. Gleichzeitig wird eine vorsorgliche Instandhaltung als auch eine gründliche visuelle Inspektion der Versorgungsanlage vorgenommen. Lamers kann die Instandhaltung oder einen Teil der Instandhaltung übernehmen und wir können Sie zusätzlich auch bezüglich spezieller Anforderungen beraten.

 

Die Instandhaltung wird von unserem erfahrenen Team, bestehend aus Spezialisten auf dem Gebiet der Versorgungssysteme für Gase und Flüssigkeiten, ausgeführt und zusätzlich von unseren qualifizierten Sicherheitsexperten, mit tiefgehenden Kenntnissen der Sicherheitsvorschriften und Gesetzesauflagen, beratend begleitet. Die Instandhaltungsverträge werden auf die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse des Kunden massgeschneidert.

 

Durch die regelmässige Überprüfung und Instandhaltung der Versorgungsanlage wird die Verfügbarkeit und Qualität der Anlage optimiert und gleichzeitig ein Optimum für die persönliche Sicherheit des Bedienpersonals getan.

 

Qualifizierung von Gasversorgungssytemen

 

Die Experten unserer Analytikabteilung vollziehen Messungen der Gas- und Flüssigversorgungssysteme sowohl in unseren eigenen Reinräumen als auch bei Ihnen vor Ort. Dies geschieht durch Spülen des Systems mit einem inerten Gas und anschliessende Bestimmung der durch das System in das Spülgas eingeschleppten Verunreinigungen. Diese Methode genügt den Sicherheitsbestimmungen, die Verwendung des Originalmediums ist optional auf Wunsch  möglich. Vor der Qualifizierung eines Systems wird zusammen mit Ihnen ein Kriterienkatalog erstellt, damit beide Seiten über den Umfang der Qualifizierung detailliert informiert sind.

 

Zusätzlich ist ein Testprotokoll erhältlich, das auch als zukünftige Arbeitsanweisung für eine erneute Qualifizierung dienen kann.

 

 

Wir bieten die folgenden Überprüfungen und Messungen mit kalbrierten Messgeräten namhafter Hersteller bei Ihnen vor Ort:

 

Visuelle Inspektion                                                                               Kontrolle aller verbauten Komponenten,

                                                                                                              Beurteilung der handwerklichen Qualität

Drucktest                                                                                              0 – 400 bar

Hochdrucktest                                                                                                      max. 1000 bar, limitiert durch unser Pumpsystem

Helium-Lecktest (Vakuummethode)                                                     Nachweisgrenze 1 x 10^-10 mbar x l/sec.

Helium-Lecktest (Schnüffelmethode)                                                   Nachweisgrenze 1 x 10^-6 mbar x l/sec.

Restfeuchtebestimmung                                                                        Nachweisgrenze 1 ppbv

Restsauerstoffbestimmung                                                                   Nachweisgrenze 1 ppbv

Partikelmessung                                                                                    Grössenverteilung 5 µm – 0,1 µm

Restkohlenwasserstoffe                                                                        Nachweisgrenze 1 ppbv

 

Das Ergebnis der Tests und Messungen ist in Form eines Zertifikats mit allen wesentlichen Daten erhältlich.

 

Visuelle Inspektion

Untersuchung des gesamten Systems: Aufbau, verwendete Komponenten, Flussrichtung und insbesondere Schaltventile, Rückschlagventile etc. Die Inspektion wird zusammen mit dem Kunden durchgeführt

 

Drucktest

Der Drucktest wird mit einem Druck, der den Anforderungen und der Spezifikation des Systems gerecht wird, ausgeführt. Der Druckaufbau im System erfolgt hierbei je nach Vorschrift entweder durch die Verwendung einer Druckgasflasche oder eines Kompressors. Die zur Anwendung kommenden Spezifikationen entsprechen NEN oder Semi und können von System zu System unterschiedlich sein. Sicherheit hat hierbei die höchste Priorität.

 

Helium-Lecktest

Um die Leckdichtigkeit eines Systems, die auch durch die verwendete Gasqualität vorgegeben ist, zu bestimmen, wird ein Helium-Lecktest durchgeführt. Helium ist inert und harmlos. Bei der Vakuummethode beträgt die Nachweisgrenze unseres Lecktesters  für Leckagen 1 x 10^-10 mbar x l/sec., verwendet man die Schnüffelmethode beträgt die Nachweisgrenze für Leckagen 1 x 10^-6 mbar x l/sec. Helium-Lecktests erfordern erfahrenes Personal.

 

Restfeuchtebestimmung

Die Restfeuchtebestimmung erfolgt durch spülen des Systems mit einem inerten Gas mindestens der Qualität 5.0 und Messung der vom System desorbierten Wassermoleküle

im Spülgas. Die Spülzeit richtet sich hierbei nach den Qualitätsanforderungen an das System, die Nachweisgrenze unseres Analysators für Wasser beträgt 1 ppbv.

Nach derselben Methode unter Verwendung eines anderen geeigneten Analysators ist auch eine Messung des Restsauerstoffs mit einer Nachweisgrenze von 1 ppbv möglich.

 

Restkohlenwasserstoffmessung

Die Verunreinigung eines Systems mit Spuren an Kohlenwasserstoffen ist mit einer Nachweisgrenze von 1 ppbv ebenfalls nach einer vergleichbaren Methode wie oben möglich.

 

Partikelmessung

Wir bieten auch die Messung der Verunreinigung eines Systems mit Partikeln im Grössenbereich von 5 µm bis 0,1 µm an.

 

Qualifizierungsmesshandwagen

Um die gleichzeitige Messung verschiedener Systemverunreinigungen zu ermöglichen, haben wir einen kompakten Präzisionsmesshandwagen entwickelt, der die parallele Messung der Verunreinigung mit Restfeuchte, Sauerstoff und Partikeln zulässt. Währen der Messung sind alle Messwerte und die Trends der Werte direkt ablesbar und ermöglichen derart einen Überblick zum Kontaminationsstatus des Systems. Nach Abschluss der Messungen wird automatisch ein Testreport gemäß obiger Kriterien erstellt. Der Qualifizierungsmesswagen ermöglicht auch Langzeitmessungen, um geringste Verunreinigungen nachweisen zu können. Die autonome Steuerung ermöglicht automatische Messungen, eine Datenschnittstelle wird momentan entwickelt.

specialismen-diagram meetkar